Karate-Dojo Essen

Unser Dojo mit Stilrichtung Shotokan wurde am 12. Juni 1989 von Maik Bienk und einigen anderen Karateka als Abteilung des Ballspielvereins Essen (Oldb.) gegründet.

Als Anfang der 90er Jahre das Sportkarate immer mehr in den Vordergrund rückte, konnten auch unsere Athleten auf zahlreichen Wettkämpfen diverse Titel erringen. Dank des späteren Nationalkadermitglieds Patrick Rump sogar auf Landes- und Bundesebene.

Nach Höhen und Tiefen erlebt unser Dojo seit 1999 einen kontinuierlichen Aufschwung und bietet heute über 100 Karateka ein sportliches Zuhause. Zwischenzeitlich sind bis zu zehn Trainer in der Woche aktiv, um dem wachsenden Interesse gerecht werden zu können.

Der Schwerpunkt unseres Dojo liegt mittlerweile im Breitensport und in der Selbstverteidigung.  Mindestens einmal jährlich bieten wir Anfängern die Möglichkeit des Einstiegs in das Karate im Rahmen eines eigenständigen Kurses. Zweimal im Jahr finden Kyu-Prüfungen statt. Daneben veranstalten wir Vereinsmeisterschaften, Nachtlehrgänge, spezielles Fitnesstraining und Lehrgänge mit Trainern des Deutschen Karateverbandes.

Neben Kinder- und Jugendtraining legen wir viel Wert auf die Erwachsenenarbeit. Wir bieten aber auch  Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse für Nichtmitglieder an. Ferner engagieren wir uns seit Jahren im  Rahmen von Gewaltpräventionskursen an den Schulen in Essen und Umgebung.

Zudem Maik Bienk konnte wieder ein Wettkampfteam aufbauen, das schon ansehnliche Erfolge auf Bezirks- und Landesebene erzielt hat.

Aber wir schauen auch über den Tellerrand hinaus und so nehmen andere Kampfkünste (z.B. AKS-Karate und Kyusho-Jitsu) immer mehr Einfluss auf unser Shotokan-Karate, ohne dieses zu jedoch verfälschen.